Skoliosebehandlung nach Katharina Schroth

Was ist eine Skoliose?
Unter einer Skoliose versteht man eine Seitabweichung der Wirbelsäule in allen drei Bewegungsebenen. Gleichzeitig kommt es zu einem Längenverlust und einer Verformung des Rumpfes.

Wie begann alles?
Katharina Schroth (1894-1985) hatte in ihrer Jugend selbst eine Skoliose. Sie litt unter der Deformierung ihres Körpers. Ein orthopädischer Stützapparat konnte nicht den gewünschten Erfolg bringen. Sie versuchte diese Wirbelsäulenverkrümmung bei sich selbst zu behandeln
und entwickelte dabei ein neues Konzept der Physiotherapie, die Dreidimensionale Skoliosebehandlung nach Katharina Schroth. Daraus entstand die sogenannte Drehwinkelatmung als Verstärker für die Wirbelsäulenkorrektur über die Rippen und die Optimierung der Haltungskorrektur über das Haltungsempfinden.

weiter zum Therapiekonzept >